Brazilian Jiu Jitsu

Brazilian Jiu-Jitsu, kurz BJJ, ist eine Kampfkunst aus dem farbigen und lebensfrohen Brasilien, hat aber nichts mit Capoeira, dem brasilianischen Kampftanz, zu tun.

BJJ ist aus dem japanischen Jiu-Jitsu entstanden. Die Gracies, eine legendäre Kampfsportfamilie, entwickelte das japanische Jiu-Jitsu weiter und rief das BJJ ins Leben.

Über Jahrzehnte hinweg traten sie in sog. "regellosen Kämpfen" gegen andere Kampfkünstler an. Dadurch erkannten sie sofort, welche Techniken auf der Strasse wirklich zur Selbstverteidigung geeignet waren. Dieses Wissen liessen sie in die Entwicklung des BJJs einfliessen.

Helio Gracie war entscheidend an der Verfeinerung und Verbesserung der Techniken beteiligt. Helio selbst war ein körperlich schwacher Mann. Sein Hauptanliegen war es deshalb einen Stil zu kreieren, mit dem sich jeder gegen physisch stärkere Gegner effektiv verteidigen kann.

Das Endresultat ist heute unter dem Name: Gracie Jiu Jitsu, Machado Jiu Jitsu bzw. Brazilian Jiu-Jitsu bekannt und gehört zu einer der am schnellsten wachsenden Kampfsportarten.